Klassensprechertreffen im Rathaus

 

Das neue Schuljahr ist nun schon fünf Wochen alt und endlich war es so weit. Wir Klassensprecher  trafen uns am 25.09.2018 zu unserer ersten gemeinsamen Besprechung im Rathaus. Alle Vertreter der 17 Klassen waren anwesend und gespannt, was uns erwartet.

Für die Schüler der 7. Klassen war es die erste Veranstaltung dieser Art, die sie aber mit Bravour meisterten.

Zu Beginn wurde uns Florian Börner als neuer amtierender Schulsprecher vorgestellt. Er übernahm dann sofort auch die Leitung und trat souverän gegenüber den anderen Klassensprechern auf.

Viele spannende Aufgaben warteten an diesem Tag auf uns.

So konnten wir, wie jedes Jahr, unseren Bürgermeister als Gast begrüßen und viele Fragen stellen. Auch unser Schulleiter Herr Große hat sich Zeit genommen, bei uns vorbei zuschauen.

Danach ging es an die Arbeit. Wir bildeten drei Gruppen und diskutierten Fragen wie:

– wie sieht der ideale Klassensprecher aus

– welche Aufgaben habe ich eigentlich

– was sind die Rechte und Pflichten eines Klassensprechers

Seit Ende des letzten Schuljahres beschäftigen wir uns bereits mit dem Thema „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Zur Unterstützung für diese Arbeitsgruppe luden wir uns Frau Schröder und Herrn Dietrich vom Land Brandenburg ein.

Gemeinsam wurde diskutiert und es wurden viele Vorschläge gesammelt, wie man alle Schüler unserer Schule für diese Idee begeistern kann.

Durch die nachfolgenden Präsentationen wurden alle Schüler mit den Ergebnissen bekanntgemacht, so dass nun die Arbeit in den eigenen Klassen weitergehen kann bzw. das Thema „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ auf den Weg gebracht werden kann.

Es war für uns alle ein arbeitsreicher und erfolgreicher Tag.

Danke für die Unterstützung durch Frau Sauer und Herrn Tews, sowie Frau Halentz und Frau Riecke.